Konkret ökumenisch

Unser christlicher Glaube in den verschiedenen Ausprägungen ist ein Geschenk, so wie unsere ganz persönlichen unterschiedlichen Menschengesichter ein Geschenk des Lebens sind. Es braucht das Gesichtsprofil der jeweiligen Konfession, um sich begegnen zu können. Anders gesagt, es braucht bei jeder Brücke, die gebaut werden kann, zunächst das Festland auf beiden Seiten, das festen Grund bietet. Die unterschiedlichen Gesichter der Konfessionen gilt es auch nicht zu uniformieren, dennoch ist es höchste Zeit, interkonfessionelle Brücken weiter zu bauen und ‚auf der Brücke zu feiern’ und Gemeinschaft zu erleben, wie es gleichsam beispielsweise hin und wieder auf der gedeckten (1779 erbauten) Spiseggbrücke zu sehen ist. In Engelburg versuchen wir neue konkrete Schritte zu gehen, die ein Feiern „auf der interkonfessionellen Brücke“ vor Ort spürbar erleben lassen. Die gemeinsame Planung und Durchführung der Anlässe sind Chancen, die voneinander lernen lassen und schliesslich bereichern können. Christus ist ja schliesslich nicht Mensch geworden, damit wir uns auf Positionen einer christlichen Konfession zurückziehen, sondern damit wir durch ihn und miteinander Menschen werden.

Herzlich Willkommen!